Tirol

Wellness und Sport in

Nicht erst seit zehn oder zwanzig Jahren ist es für viele Österreicherinnen und Österreicher üblich im Winter einen Schiurlaub in den Bergen Tirols zu verbringen. Ein Aufenthalt zum Skifahren in der Zeit von Dezember bis April ist für viele schon zur Tradition geworden. Tradition auch deshalb, weil viele Gäste Jahr für Jahr in ein und demselben Hotel ihren Skiurlaub in Tirol verbringen. Zwischen ihnen und ihrem Gastgeber hat sich dabei oft eine innige Freundschaft entwickelt, die man auf diese Art und Weise auch pflegt.

© JaStra – pixabay – CC0

Wellness im Hotel

Neben den vielen Österreicherinnen und Österreichern die ihren Skiurlaub in Tirol verbringen, sind es zusätzlich aber auch noch eine Vielzahl an Touristen aus dem europäischen Ausland. Auch sie haben mittlerweile die Vorzüge von einem Skiurlaub in Tirol für sich entdeckt und buchen oft und gerne ein entsprechendes Angebot. Ein wesentlicher Unterschied zwischen einheimischen und ausländischen Gästen besteht in Tirol jedoch darin, dass zweite Zielgruppe weniger gern in einer privat-geführten Familienunterkunft ihren Urlaub verbringt, sondern viel lieber in einem .

Obwohl für ein Wellnesshotel in Tirol als Hauptsaison die Sommermonate gelten, kommen auch im Winter viele Gäste von nah und fern dorthin um einen Urlaub zu verbringen, in dessen Rahmen sie sowohl Ski fahren als auch relaxen.

Das tolle an einem Wellnesshotel in Tirol im Winter ist nämlich, dass man sich nach einem kalten und auch anstrengenden Tag auf der Piste am Abend im Wohlfühlbereich des Hotels rundum entspannen kann. Dabei hat man die Auswahl für einige Zeit in der zu schwitzen, ein zu genießen oder im zu schwimmen. Nach einer Phase des Entspannens und Wohlbefindens folgt dann der kulinarische Höhepunkt des Tages: das Abendessen. Dabei hat man meist die Auswahl aus zwei oder drei 4-gängigen Menüs, die ebenfalls auf die ernährungstechnischen Wünsche und Bedürfnisse der Gäste eines Wellnesshotels in Tirol abgestimmt werden, zu wählen.

Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.